Magst du den Geruch von Metall und ölverschmierte Hände? Hier kannst du es ausprobieren.

Maßnahmen zur beruflichen Eignung

Fragen an Michael Krumtünger zur Arbeitserprobung und zur  Eignungsabklärung

Arbeitserprobung

Herr Krumtünger, was passiert während der Arbeitserprobung und wie lange dauert sie?

Die Arbeitserprobung dauert vier Wochen (ca. 20 Arbeitstage) und findet in der Regel in nur einem Berufsfeld statt. Das bedeutet, dass die Teilnehmenden an der Arbeitserprobung schon für sich und mit der Reha-Beratung geklärt haben, welchen Beruf sie erlernen möchten.

Die Arbeitserprobung dient dazu, zu klären, ob der junge Mensch den Belastungen der Ausbildung gewachsen ist. Eine Rolle spielt dafür die körperliche Belastbarkeit, das Durchhalten eines 8-Stunden-Tages, das Handgeschick und das Aufgabenverständnis. Eine psychologische Abklärung mit Blick auf den angestrebten Beruf erfolgt ebenfalls. Bei vorliegender Epilepsie wird eine Empfehlung zur beruflichen Eignung aus medizinischer Sicht ausgesprochen.

Was geschieht mit einem Jugendlichen, der die Arbeitserprobung nicht besteht?

Am Ende der Arbeitserprobung erarbeiten wir eine Einschätzung, ob der Berufswunsch der Jugendlichen realistisch erscheint. Die Empfehlung für oder gegen die Aufnahme einer Ausbildung wird unter Berücksichtigung aller relevanten Aspekte getroffen. In manchen Fällen empfehlen wir einen anderen Beruf oder zunächst eine Berufsvorbereitung zu absolvieren.  

Eignungsabklärung

Herr Krumtünger, was passiert während der Eignungsabklärung und wie lange dauert sie?

Die Eignungsabklärung dauert maximal 60 Tage. Hier lernen die jungen Menschen ausgewählte Berufsfelder kennen und können sich darin probieren. Es wird außerdem der HAMET-Test – ein handwerklich-motorischer Eignungstest – durchgeführt. Psychologische und ärztliche Diagnostik unterstützen die Berufswahlprozesse. Im Verlauf der Eignungsabklärung wird in Zusammenarbeit aller Fachrichtungen die Berufserprobung begleitet. Zum Ende hin wird unter Berücksichtigung aller relevanten Aspekte eine Empfehlung zur beruflichen Entwicklung ausgesprochen.

Welche Empfehlungen kann die Eignungsabklärung als Ergebnis haben?

Das Ergebnis kann die Aufnahme einer Ausbildung in unserem Berufsbildungswerk sein. In manchen Fällen empfehlen wir die Ausbildung in einem anderen Berufsbildungswerk oder sogar auf dem 1. Arbeitsmarkt. Manchmal kann zunächst eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme erforderlich sein. Eine weitere Alternative ist die Berufliche Bildung in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung.

Ansprechpartner

Michael Krumtünger
Leitung Berufsvorbereitung und Berufsausbildung

Telefon: 0521 144-2886
Telefax: 0521 144-5113
Michael.Krumtuenger(at)Bethel.de