Mitten im Leben der Großstadt: Ein Blick vom BBW über die Einrichtungen von Bethel und den Bielefelder Stadtteil Gadderbaum.
Mitten im Leben der Großstadt: Ein Blick vom BBW über die Einrichtungen von Bethel und den Bielefelder Stadtteil Gadderbaum.

Unsere Philosophie – Menschen gestärkt ins Leben führen

Die Ausbildung für den Beruf ist nicht alles. Um zu einem selbstständigen Menschen zu reifen, braucht es noch andere Dinge.

Unser Menschenbild

Im BBW Bethel sind wir überzeugt, dass jeder Mensch etwas Einzigartiges, etwas ganz Besonderes ist, und mit seinen Stärken und Schwächen respektiert, geachtet und gefördert werden muss. Dieses Credo bestimmt seit über 130 Jahren die Arbeit aller Einrichtungen in Bethel, auch des BBW.

Realität in der Arbeitswelt

Leider ist Fakt: die moderne Arbeitswelt bietet selbst für viele nichtbehinderte oder -beeinträchtigte Menschen immer größere und schwierigere Herausforderungen. Arbeitgeber erwarten ein weites Spektrum an sozialen und beruflichen Kompetenzen. Die berufliche Ausbildung in den Betrieben kann daher auf Individualität und auf Leistungsschwächere kaum mehr Rücksicht nehmen. Junge behinderte und erkrankte Menschen, die auf dem Arbeitsmarkt aber nicht oder noch nicht bestehen können, drohen somit noch mehr an den Rand der Gesellschaft gedrängt zu werden.

Individuelle Unterstützung

Für diese Menschen setzen wir uns ein und entwickeln Mittel und Wege, dass jeder Einzelne von ihnen genau die Unterstützung und Betreuung bekommt, die er benötigt. Wir machen die jungen Menschen stark und bereiten sie auf die Herausforderungen der Arbeitswelt vor – aber ohne ihnen ihre besondere Individualität zu nehmen. Wir wollen die Menschen nicht verbiegen, sondern sie stolz auf ihre spezifische Persönlichkeit und Verschiedenheit von anderen Menschen machen.

Ganzheitliche Förderung

Wir bilden nicht nur für den Beruf aus. Unser Ausbildungskonzept ist „ganzheitlich”, d. h. wir bilden die Jugendlichen nicht nur für den Beruf aus, sondern für das Leben. Daher ist uns besonders wichtig, Sozialkompetenzen zu vermitteln und die emotionale Entwicklung der jungen Menschen zu fördern. Somit gehören nicht nur die Berufsschule und der Ausbildungsbetrieb zu unseren Aufgaben, sondern auch das von sozialpädagogischen Mitarbeitenden betreute Wohnen sowohl in unserem modernen und attraktiven Internat als auch in Wohnungen in der Stadt. Im täglichen Umgang im Wohnbereich und mit den Mitarbeitenden der Fachdienste entwickeln die jungen Leute ihre Persönlichkeit und Eigenständigkeit.