Und noch ein neues Gesicht: Go Schneider

Das stärkende Berufsbildungswerk

Wie können wir unsere Kinder stark machen und ihnen die Unterstützung und Begleitung bieten, die sie brauchen, um sich mutig, zuversichtlich und selbstbewusst dem Leben zu stellen und um ihre Potentiale zu erkennen?

Seit rund 20 Jahren arbeite ich in der sozialen Arbeit Güterslohs und Bielefelds. Die Themen der medizinischen und beruflichen Rehabilitation sowie die Prävention von Teilhabeeinschränkungen haben einen wichtigen Anteil meiner bisherigen beruflichen Arbeit ausgemacht.

Damit es uns gelingt, junge Menschen mit Teilhabeeinschränkungen "stark zu machen", ist eine persönliche Nähe und die eigene Freude an der Arbeit der bewegende Moment zur Veränderung.

Die Berufsbildungswerke sind in der Entwicklung zu einer inklusiven Gesellschaft wichtige Resilienz fördernde Knotenpunkte und aufgrund ihres frühen Ansatzes, nach der Schule, ein nachhaltiger Baustein in der beruflichen Rehabilitation. Nicht nur die Vorbeugung von Exklusion am Arbeitsmarkt, sondern auch die Prävention von psychosozialen Folgen von Teilhabeeinschränkungen stehen dabei im Vordergrund. Durch die besondere Förderung in Berufsbildungswerken wird eine nachhaltige Verbesserung gleicher Gesundheits- und Bildungschancen in der Gesellschaft geleistet.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich freue mich auf Sie und gemeinsam mit Ihnen als starkes Team, aktiv die Potentiale junger Menschen weiter zu fördern.

Liebe Teilnehmende, liebe Eltern und Angehörige, ich lade Sie ein, Ihren Weg und den Ihrer Kinder zum "stark sein" mit uns gemeinsam zu gehen.

Ihr Go Schneider

Leitung Fachdienste und Wohnen

Ansprechpartner

Go Schneider
Leitung Wohnen und Fachdienste

Telefon: 0521 144-4995
Telefax: 0521 144-5113
Go.Schneider(at)Bethel.de